Zukunftsarbeit beim Sportverein

Einen Vormittag lang hat sich das Führungsteam des SV Kumhausen für einen Workshop Zeit genommen. Vorstand, Ausschuss und Abteilungsleiter trafen sich im Vereinsheim, um abseits vom laufenden Betrieb intensiv über die Organisation, das Konzept sowie die Zukunft des SV nachzudenken. Nach einer Begrüßungsrunde im Freien teilten sich die knapp 20 anwesenden Funktionsträger in vier Gruppen auf: Vorstandsteam, Ausschuss, Abteilungsleiter sowie Öffentlichkeitsarbeit/Sponsoren.

Die im jeweiligen Bereich verantwortlichen Mitglieder skizzierten ihre aktuellen Aufgaben und arbeiteten Schnittstellen respektive Reibungspunkte zu den anderen Gremien heraus. Anschließend wurde die Ergebnisse in der großen Runde vorgestellt und diskutiert. Im zweiten Teil des Teamtages widmeten sich die Teilnehmer dem großen Bild. Erneut in Gruppen unterteilt, machten sie sich Gedanken darüber, wofür der SV Kumhausen stehen soll. Dabei wurde rasch deutlich, dass der Verein auch in Zukunft alle Bevölkerungsschichten – ungeachtet von Herkunft, Alter oder sportlichem Talent – ansprechen möchte. Neben Toleranz und Miteinander sollen der Respekt vor Trainern und Betreuern sowie den geltenden Regeln eine besonders wichtige Rolle spielen. Gerade die Bedeutung des Ehrenamtes möchten die Verantwortlichen in der Kommunikation mit den Mitgliedern oder den Eltern von Nachwuchssportlern noch stärker in den Vordergrund rücken. Darüber hinaus soll in der laufende Amtszeit der Vereinsführung über eine Ausweitung der Sportangebote nachgedacht werden. Vorstandssprecher Robert Hettler bedankte sich am Ende des Workshops für das große Engagement der Teilnehmer. „Wir konnten neue Impulse aufgreifen und werden diese für die Weiterentwicklung des Vereins nutzen“, erklärte er.