• Home
  • Blog
  • Hermann Reiter – ein Urgestein des SV Kumhausen

Hermann Reiter – ein Urgestein des SV Kumhausen

Landrat Peter Dreier verleiht Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten an Gründungsmitglied der Tischtennisabteilung und langjährigen Schriftführer.

Mitte 2018 feierte der SV Kumhausen den „50ten“. Das runde Jubiläum machte einmal mehr deutlich, wie sehr ein solcher Verein auf Mitglieder mit Leidenschaft für den Sport und Begeisterung für das Ehrenamt angewiesen ist. Ohne Zweifel treffen diese beiden Eigenschaften auf Hermann Reiter zu. Er zählt zu den prägenden Persönlichkeiten in der Historie des Sportverein Kumhausen. Daher wurde Reiter nun das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste von im Ehrenamt tätigen Frauen und Männern verliehen. Seit 1994 gibt es diese besondere Auszeichnung in Bayern. Der Ministerpräsident würdigt damit Personen, die sich in der Regel für mindestens 15 Jahre in Vereinen, Organisationen und sonstigen Gemeinschaften mit kulturellen, sportlichen, sozialen oder anderen gemeinnützigen Zielen besonders verdient gemacht haben. 

Neben seiner Frau wurde Hermann Reiter von Bürgermeister Thomas Huber sowie den beiden Vorstandsmitgliedern des SV Kumhausen, Christa Langwieser und Robert Hettler, zur Feierstunde im Landratsamt Landshut begleitet. Landrat Peter Dreier brachte das große Engagement des 77-jährigen auf den Punkt: „Seit dem Jahr 1975 sind Sie Mitglied beim SV Kumhausen und seither in überdurchschnittlichem Maß ehrenamtlich für diesen Verein tätig.“ Praktisch zeitgleich mit seinem Eintritt wurde der Geehrte zum Gründungsmitglied der Tischtennisabteilung und übernahm das Amt des Abteilungsleiters. Bis 1999 ging Reiter dieser Tätigkeit mit großer Leidenschaft nach. „Unter Ihrer Leitung wuchs diese Abteilung beständig und zählt inzwischen 65 Mitglieder, viele davon sind Kinder und Jugendliche“, betonte der Landrat. Reiters Begeisterung für den Tischtennissport ist ungebrochen. Sofern es Zeit und Gesundheit zulassen, ist er an der Platte anzutreffen. Bei wichtigen Punktspielen fiebert Reiter als leidenschaftlicher und fachkundiger Zuschauer mit.
Dem nicht genug: 23 Jahre lang – von 1993 bis 2016 – war Hermann Reiter als Schriftführer für den SV Kumhausen tätig. Mit großer Sorgfalt und Genauigkeit übte der Geehrte dieses wichtige Amt aus und achtete dabei stets auf die Einhaltung der Satzung. Frühzeitig gab Reiter seinen großen Erfahrungsschatz an jüngere Vorstandsmitglieder weiter. Noch heute steht er dem Leitungsteam des SV Kumhausen mit Rat und Tat zur Seite und entpuppt sich dabei immer wieder als „Wandelndes Vereinsarchiv“. Über Jahre hinweg packte Reiter an weiteren Stellen mit an – beispielsweise stand er beim Sportplatzfest am Grill. „Schon seit vielen Jahren planen und organisieren Sie auch den jährlichen Ausflug für alle Funktionäre, Freunde und Gönner des Vereins“, ergänzte der Landrat.
Peter Dreier würdigte darüber hinaus die Beteiligung Reiters an der Planung und Realisierung des Vereinsheims. Außerdem habe er sich frühzeitig für den Bau einer größeren Turnhalle stark gemacht. Mittlerweile nutzt der SV Kumhausen die Doppelturnhalle an der Marlene-Reidel-Grundschule seit mehr als einem Jahr und verfügt damit über völlig neue Möglichkeiten. Dem Landrat zufolge ist Hermann Reiter dadurch in gewisser Weise am Ziel seiner Arbeit angekommen. 
Die aktuelle Vorstandschaft des SV Kumhausen hatte Hermann Reiter für das Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten vorgeschlagen. Regierungschef Markus Söder nahm diese Anregung an und beauftragte den Landshuter Landrat mit der Übergabe. „Herr Reiter, ich gratuliere Ihnen – auch im Namen des Landkreises Landshut – ganz herzlich zu dieser Auszeichnung“, sagte Peter Dreier und händigte neben dem Ehrenzeichen eine Uhrkunde an das verdiente Mitglied des SV Kumhausen aus. 
Bildbeschreibung: 

Landrat Peter Dreier übergab das Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten an Hermann Reiter. Neben dessen Frau waren Bürgermeister Thomas Huber (links) und die beiden Vorstandsmitglieder des SV Kumhausen, Christa Langweiser und Robert Hettler, bei der Feierstunde im Landratsamt Landshut dabei.