Laufen für den guten Zweck

Der erste Spendenlauf des SV Kumhausen war ein voller Erfolg. Nahezu 200 Teilnehmer stellten trotz hoher Temperaturen ihre Ausdauer unter Beweis.

Grammelkam. Nach monatelanger Vorbereitung war es am 27. Mai so weit. Am Sportplatz fand der Spendenlauf des SV Kumhausen statt. Christoph Wieser hatte die Benefizveranstaltung als Projekt im Rahmen seines Freiwilliges Soziales Jahres (FSJ) organisiert. Trotz sengender Hitze herrschte bereits beim Kinderlauf reger Betrieb.

Bürgermeister Thomas Huber gab den Startschuss und schickte die 25 Teilnehmer auf eine rund 80 Meter lange Strecke. Eltern, Großeltern, Tanten und Onkel traten als Sponsoren auf und zahlten für jede Runde eine selbst festgelegte Summe. Die jungen Sportlerinnen und Sportler legten einen enormen Ehrgeiz an den Tag: Insgesamt wurden 469 Runden absolviert und so brachte der Kinderlauf 1239 Euro ein. So mancher Sponsor zeigte sich von der Leistung seines Sprösslings überrascht. Aufgrund des engen Zeitplans und auch mit Blick auf das Portmonee der Unterstützer wurde der Kinderlauf nach einer Stunde beendet, obwohl ein paar Läufer noch immer nicht genug hatten. Alle Kinder erhielten für ihre Leistung und als kleine Erinnerung eine Medaille. Über einen Pokal durfte sich Philipp Fickel freuen, er hatte 50 Runden gedreht und damit die längste Strecke absolviert. Ein weiter Pokal ging an Simon Tuscher, da er die meisten Sponsoren (6) verpflichtet hatte.

Wenig später war es wiederum Bürgermeister Huber, der das Startsignal für den zweiten Lauf gab. Das Gemeindeoberhaupt schickte 160 Läufer und Spaziergänger im Alter von sechs bis 72 Jahren auf die Strecke in Richtung Kumhausen. Die Sportlerinnen und Sportler hatten sich bei der Anmeldung für Läufe von sechs respektive zehn Kilometern eingetragen. Besonderheit dieses sportlichen Events war die Tatsache, dass auch ein Vierbeiner mit von der Partie war. Alfred Brandstetter hatte für seine Hündin Aili sowohl eine eigene Startnummer als auch eines der Shirts erworben und nahm zusammen mit den anderen Läuferinnen und Läufern die 10 Kilometer in Angriff. Trotz der hohen Temperaturen bekamen die Zuschauer starke Leistungen zu sehen. Bereits nach 28 Minuten und 16 Sekunden lief Andreas Hauck durch das Zielband und gewann damit den Sechs-Kilometer-Lauf. Über die zehn Kilometer lange Strecke setzte sich Marc Sieber mit 44:07 Minuten durch. Jonathan Berendes erreichte als jüngster Läufer auf 6 Kilometer eine äußerst beachtliche Zeit von 47 Minuten.

Im Rahmen der Siegerehrung bedankte sich Klaudia Kaucke-Weiß aus dem Vorstandsteam des SV Kumhausen bei Christoph Wieser für den großen Einsatz bei seinem FSJ-Projekt: „Wir sind richtig stolz auf Dich.“ Der Organisator selbst lobte alle Helfer – sei es in der Vorbereitung, an den Versorgungsstationen auf der Strecke, bei der Zeitnahme oder dem Essens- und Getränkeverkauf. Zu guter Letzt betonte er die Hilfe der Sponsoren. Mehrere Unternehmen aus der Region hatten die Veranstaltung mit Sach- und Geldspenden unterstützt. Zusammen mit den begeisterten Läufern sorgten sie dafür, dass mit der Laufveranstaltung mehr als 4500 Euro erlöst wurden. Dieses Geld geht jeweils zur Hälfte an den SV Kumhausen sowie die Initiative „Gut für die Region Landshut“. Diese Plattform unterstützt soziale, sportliche und kulturelle Objekte vor Ort.

Siegerliste:

Kinderlauf:
Philipp Fickel (50 Runden); Veronika Kraus (37); Julia Fickel (35)

Erwachsenenlauf:
5km: Andreas Hauck ( 28:16); Thomas Deppisch (29:42); Helmut Muggenthaler (30:27)
10km: Marc Sieber (44:07); Andreas Landesberger (44:10); Daniel Hofmann(45:43)